Automotive Transformations-plattform Südwestfalen

Starker regionaler Verbund

Die tiefgreifenden strukturellen Veränderungen, vor denen die Automobilbranche steht, können vor allem kleine und mittlere Unternehmen nicht immer alleine bewältigen. Das Projekt ATLAS wird daher von einem starken regionalen Verbund aus Hochschulen, Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbänden, Kreisen, Kammern und Wirtschaftsförderern getragen.

Die Koordination des Projekts liegt bei der gemeinnützigen Gesellschaft für digitalisierte und nachhaltige Zusammenarbeit (DNZ) mbH zusammen mit sechs weiteren Projektpartnern:  Universität Siegen, IG Metall NRW, Fachhochschule Südwestfalen, Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH, agentur mark GmbH und Digital Hub Management GmbH.

Projekt ATLAS

Energieengpässe, Klimawandel, Digitalisierung und Fachkräftemangel: Die Automobilbranche steht vor einem tiefgreifenden Strukturwandel.

Im Rahmen des Förderprojekts ATLAS – Automotive Transformationsplattform Südwestfalen begleiten und unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen bei den anstehenden Transformationsherausforderungen, zum Beispiel bei der Erschließung neuer, digitaler und nachhaltiger Geschäftsmodelle und der Qualifizierung von Beschäftigten. Dabei verfolgt ATLAS einen klaren beteiligungsorientierten und sozialpartnerschaftlichen Ansatz. Im Schulterschluss mit Unternehmen, Mitarbeitenden, Gewerkschaften und Betriebsräten sollen ganzheitliche Lösungen entwickelt und die Branche zukunftsfähig aufgestellt werden.

Unser Ziel ist es, zukunftsweisende Ansätze für die individuellen Problemstellungen zu entwickeln. Wir machen Automobilzulieferern in Südwestfalen und darüber hinaus schnell und effizient passgenaue Unterstützungsangebote.  Jetzt Transformationschancen nutzen – unsere Angebote für KMU sind kostenfrei.

Veranstaltungen und Termine



WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner